Being with you never felt wrong. It's the one thing I did right. You're the one thing I did right.

Dienstag, 29. Dezember 2015

I long for that feeling to not feel at all.

Die meiste Zeit des Tages verbringe ich damit, einen Menschen zu vermissen. Das ist wirklich alles andere als sinnvoll oder nützlich oder richtig, aber an jedem Abend denke ich zurück und finde, dass das Vermissen wohl noch die wichtigste Aktivität am Tag gewesen ist.
Es hat was mit Selbstaufgabe zu tun. Für mich das pure Lebenselexier.

Ich muss mich von Dir lösen, mich distanzieren, anfangen, ein Leben zu führen, nicht wahr?

Das neue Jahr steht bereit, ich nicht.
Ich bin so dumm, dass ich mich immer wieder so abhängig mache von jemandem. Als würde er gehen, wenn ich ihn nicht auf ein unerreichbar hohes Podest stellen würde und als würde ich daran jämmerlich krepieren.
Doch ein Leben ohne ihn macht mir solche angst und ich kann nicht glauben, dann noch ein Platz für mich in der Welt zu sehen.

Dabei liebt er mich und ich bin die, die keine Beziehung führen will, führen kann. Und genau daran wird es scheitern. Er wird gehen. Aus Selbstschutz. Weil ich zu kompliziert für ihn bin und er mich nicht mehr erträgt.  Und dann lässt er mich gehen um voran zu kommen und ich werde...

Ich weiß nicht, was ich sein oder tun werde.
Aber da ich das auch nicht herausfinden will, werde ich gleich damit anfangen, das Leben ohne ihn leben zu lernen. Damit es nicht mehr so weh tut und damit ich vorbereitet bin, wenn es tatsächlich passiert.

Frohes neues Jahr.

Kommentare:

  1. es macht mich so unendlich traurig das zu lesen...auch wenn ich sehr lange deinen Blog und dein Leben nicht mehr verfolgt habe. Ich finde mich in einigen Aussagen selbst wieder... zu kompliziert für diese Welt und andere Menschen, sie werden eh gehen, weil sie einen nicht verstehen können. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lalette,

      schön von Dir zu hören und schön, dass es Dich noch gibt.

      Alles Liebe für Dich!

      Löschen